Glastrinkflaschen im Restaurant

In der heutigen Zeit werden immer häufiger Platstikflaschen und PET Flaschen verwendet, da diese bequem sind und dank ihres geringen Eigengewichts einfache zu transportieren sind. In gastronomischen Betrieben wird jedoch immer noch auf herkömmliche Glasflaschen gesetzt, aus einem ganz einfachen Grund: Glasflaschen sind optisch schöner und eine Wasserflasche aus Glas vermittelt mehr Stil als eine schnöde PET Flasche. Wer möchte schon neben seinem guten und teuren Wein und dem 6-gängigen barkeeper in einem restaurantMenü eine Plastikflasche stehen haben. Glasflaschen vermitteln dagegen einen soliden und ehrlichen Charakter und sorgen für stimmiges Ambiente. Gastronomische Betriebe nutzen auch die Möglichkeit ihre Glasflaschen individuell zu bedrucken und verwenden die Behälter für Getränke somit gleichzeitig als Werbefläche.

Auch der gesundheitliche Aspekt steht bei der Verwendung von Glasflaschen im Vordergrund. Gastronomie Betriebe übernehmen eine immense Verantwortung der Öffentlichkeit gegenüber. Dabei spielen natürlich der Umweltschutz und auch die Gesundheit eine große Rolle und Restaurants, Gaststätten und Bars wollen mit gutem Beispiel voran gehen.

Sind Glasflaschen gesünder?

Ein wichtiger Aspekt, der von vielen nicht beachtet wird ist, dass Einwegflaschen aus Plastik einen doppelt so langen Weg vom Erzeuger bis zum Endkunden zurücklegen. Diese Plastikflaschen schlagen also auf jeden Fall negativ in der Umwelt-Balance zu Buche. Auch wenn immer davon gesprochen wird, dass PET Flaschen recycelt werden, so stimmt das nur bedingt. Nur etwa die Hälfte der PET Flaschen können wieder zu Flaschen aufbereitet werden.

Die Ökobilanz bei einer Glas Trinkflasche liegt somit deutlich höher, denn auch im Vergleich mit Mehrweg Plastikflaschen haben Glasflaschen die Nase vorne. Glasflaschen können etwa 50 Mal befüllt werden, doppelt so oft als Mehrweg Plastikflaschen.

Laut EU Richtlinien dürfen PET Flaschen, die im Lebensmittelbereich eingesetzt werden, natürlich keine Weichmacher oder gar Hormone enthalten. Dennoch können Plastikflaschen immer einen Teil Bisphenol A, kurz Bpa, oder Acetaldehyd enthalten. Auch können bedenken aufkommen, wenn die Herkunft der Flaschen nicht eindeutig geklärt ist. Gerade in der heutigen Zeit kommen unsere Lebensmittel und auch Getränke von entlegenen und exotischen Orten der Welt. Bei Getränken aus dem Ausland soll der Gesundheit und auch der Umwelt zu liebe zu Glasflaschen gegriffen werden. Gastronomiebetriebe greifen nicht nur aus Gründen der Optik lieber zu Glasflaschen, sondern sehen sich als Botschafter für Gesundheit und Umweltschutz.